Current

Press release

Christopher Anderson first received international attention for his documentary work from conflict zones all over the world and is a member of Magnum since 2005. The birth of his son in 2008 became the starting point for a very personal, intimate photography project: “For many years I have traveled extensively to document the emotional experiences of others. It feels like everything I ever photographed only prepared me for this project. I think this series of photographs is my most important work, they are a record of love and a reflection on the seasonal nature of life.” (Christopher Anderson)

“Son”, first published in 2012 by Kehrer, gained critical acclaim and was awarded the German LeadAward in 2013. In 2020, Stanley/Barker Books published a sequel, this time devoted to Anderson’s daughter, titled “Pia”. The sun-filled portraits and images of family scenes and domestic life in this body of work condense into an emotional ode to childhood. “The images portray a father-daughter relationship as well as a photographer-subject collaboration as Pia takes control of her character. The passage of time comes with a certain melancholy, but also a declaration of hope that guides these photographs.” (Christopher Anderson)

“Pia” became a great publishing success, gained critical acclaim and sold out fast. Now both, a second edition of “Pia” and a new, reviewed, updated edition of “Son” have been released and are both available through Stanley/Barker Books. 

A third book, dedicated to his wife, Marion, is in preparation for release in November. “His new book, “Marion“, marks the closing chapter of a trilogy of books that chronicles their lives, and loves in beautiful depth over the course of their partnership.“ (Stanley/Barker).

Robert Morat Galerie is thrilled to be able to present in Berlin an exhibition of images from all three series in fall 2022 on the occasion of Berlin Photo Week and the 75th anniversary of Magnum Photos. Born in 1970 in Canada, Christopher Anderson today lives and works in Paris.

Christopher Anderson erlangte erstmals internationale Aufmerksamkeit für seine dokumentarischen Arbeiten aus Konfliktgebieten auf der ganzen Welt, seit 2005 ist er Mitglied der renommierten Agentur Magnum. Die Geburt seines Sohnes im Jahr 2008 wurde zum Ausgangspunkt für ein sehr persönliches, intimes Fotoprojekt: „Seit vielen Jahren bin ich weit gereist, um die emotionalen Erfahrungen anderer zu dokumentieren. Es fühlt sich an, als hätte mich alles, was ich jemals fotografiert habe, nur auf dieses Projekt vorbereitet. Ich denke, diese Fotoserie ist meine wichtigste Arbeit, sie ist eine Aufzeichnung der Liebe und ein Nachdenken über die Vergänglichkeit des Lebens.“ (Christopher Anderson)

„Son“, erstmals 2012 bei Kehrer erschienen, wurde von der Kritik hoch gelobt und 2013 mit dem deutschen LeadAward ausgezeichnet. Im Jahr 2020 veröffentlichte Stanley/Barker Books eine Fortsetzung mit dem Titel „Pia“, die diesmal Andersons Tochter gewidmet war. Die sonnendurchfluteten Porträts, Bilder von Familienszenen und häuslichem Leben in dieser Serie verdichten sich zu einer emotionalen Ode an die Kindheit. „Die Bilder zeigen eine Vater-Tochter-Beziehung sowie eine Zusammenarbeit zwischen Fotograf und Subjekt, da Pia die Kontrolle über ihre Figur übernimmt. Der Lauf der Zeit ist mit einer gewissen Melancholie verbunden, aber auch mit einem hoffnungsvollen Optimismus, der diese Fotografien durchzieht.“ (Christoph Anderson)

„Pia“ wurde ein großer Verlagserfolg, erhielt Kritikerlob und war schnell ausverkauft. Jetzt sind sowohl eine zweite Ausgabe von „Pia“ als auch eine ergänzte, aktualisierte Ausgabe von „Son“ neu erschienen und beide bei Stanley/Barker Books erhältlich. 

Ein drittes Buch, das seiner Frau Marion gewidmet ist, erscheint im November. “Sein neues Buch „Marion“ ist das abschließende Kapitel einer Trilogie von Büchern, die das Leben und die Liebe der beiden im Laufe ihrer Partnerschaft in wunderbarer Tiefe dokumentieren.” (Stanley/Barker).

Die Robert Morat Galerie freut sich sehr, anlässlich der Berlin Photo Week und des 75-jährigen Jubiläums von Magnum Photos im Herbst 2022 in Berlin eine Ausstellung mit Bildern aus allen drei Serien präsentieren zu können. Christopher Anderson wurde 1970 in Kanada geboren, er lebt und arbeitet in Paris.