Jessica Backhaus
Jessica Backhaus  „Blue spoon“,
aus der Serie „Jesus and the Cherries“

JESSICA BACKHAUS, 1970 geboren und in Berlin aufgewachsen, studierte Fotografie und Visuelle Kommunikation in Paris. 2005 erschien ihr erstes Buch „Jesus and the Cherries“, aus dieser Serie stammen auch die hier gezeigten Arbeiten. Im Jahr 2008 veröffentlichte Jessica Backhaus zwei neue Bücher „What still remains" und „One Day in November“. Im Herbst 2010 legt der Kehrer Verlag mit „I wanted to see the World" ihre neueste Buchveröffentlichung vor.

JESSICA BACKHAUS, born 1970, grew up in Berlin and studied Photography in Paris. In 2005 her first book “Jesus and the Cherries“ was published, the works presented in this exhibition are taken from this series. In 2008 Jessica Backhaus published two new books, “What still remains“ and “One Day in November“. This fall, Kehrer Publishing will present her newest publication “I wanted to see the World“

Rungholt
Peter Bialobrzeski  „Rungholt #4“,
aus der Serie „Rungholt“

PETER BIALOBRZESKI, geboren 1961 in Wolfsburg, wurde international bekannt durch die Ausstellungsprojekte und Buch-Veröffentlichungen „Neontigers“ (2004), „Heimat“ (2005), „Lost in Transition" (2006) und „Paradise Now" (2009). Für seine atmosphärisch dichten Portraits asiatischer Megacities erhielt er 2003 den renommierten World Press Award. Seit 2002 lehrt Peter Bialobrzeski als Professor für Photographie an der Hochschule für Künste in Bremen. Er lebt und arbeitet in Hamburg. Die in dieser Ausstellung gezeigten Arbeiten stammen aus der Serie „Rungholt“, die 2007 auf Sylt entstanden ist.

PETER BIALOBRZESKI, born 1961 in Wolfsburg, gained international reputation through his exhibition projects and book publications “Neontigers“ (2004), “Heimat“ (2005), “Lost in Transition“ (2006) and “Paradise Now“ (2009). His work on urban landscape in Eastern Asia gained him the prestigious World Press Award in 2003. Since 2002 Peter Bialobrzeski holds a teaching position at the University of Arts in Bremen. He lives and works in Hamburg. The pieces presented in this exhibition are taken from the series “Rungholt“ that was created in 2007 on the Isle of Sylt.

Andreas Herzau
Andreas Herzau  „Besiktas“, aus der Serie „Istanbul“

ANDREAS HERZAU, Jahrgang 1962, wurde bekannt durch seine Sozialreportagen über die rechtsradikale Szene in Deutschland und die Bürgerkriege in Ruanda, Sierra Leone und Liberia. Seine Arbeit wurde international ausgestellt, ausgezeichnet und in zahlreichen Publikationen veröffentlicht. Er ist Mitglied der Agentur laif und war Lehrbeauftragter an den Fachhochschulen in Bielefeld und Bremen. Nach „Me, myself and I”, „New York” , „Calcutta – Bombay“ und„deutsch land” legt der Verlag Hatje Cantz mit „Istanbul" im Sommer 2010 seine neueste Buchveröffentlichung vor. Aus dieser Serie stammen auch die hier gezeigten Arbeiten.

ANDREAS HERZAU, born 1962, has gained reputation through his reportage work on the German neo-nazi scene and the civil wars in Ruanda, Sierra Leone and Liberia. His work has been internationally exhibited, awarded and published. He is a member of laif agency and held teaching positions at UAS Bielefeld and the University of the Arts in Bremen. After “Me, myself and I“, “New York“ , “Calcutta – Bombay“ and “deutsch land“, Hatje Cantz publishers in summer 2010 present Herzau's newest book publication "Istanbul". The works presented in this exhibition are taken from that series.

Andreas Meichsner
Andreas Meichsner  „Cluburlaub #13“
aus der Serie „Willkommen im Club“

ANDREAS MEICHSNER, geboren 1974, studierte an der Fachhochschule Hannover und thematisiert in seinen Serie „Willkommen im Club", „Arkadia" und „Traumhäuser in Holland" moderne Urlaubs- und Freizeitgestaltung. „Willkommen im Club", aus dieser Serie stammen die hier gezeigten Arbeiten, beschäftigt sich mit der überraschenden Tatsache, dass sich zunehmend Urlaubsformen durchsetzen, bei welchen große Teile der Urlaubszeit, wie im Alltag auch, vorhersehbar und reglementiert ablaufen.

ANDREAS MEICHSNER, born 1974, studied at the UAS Hannover and in his series “Welcome to the Club“, “Arcadia“ and “Dreamhomes in Holland“ focusses on modern ways of organizing and shaping leisure time and holidays. “Welcome to the Club“, the pieces on show in this exhibition are taken from this series, deals with the surprising fact that more and more holidays are spent in foreseeable and regimented ways, just as the everday that was intended to be left behind.

Thomas Hoepker
Thomas Hoepker  „Der Eisbär im Central Park Zoo, New York“

THOMAS HOEPKER, geboren 1936, gehörte jahrzehntelang zum festen Mitarbeiterstab des STERN, als Photograph, Korrespondent in Ost-Berlin und New York, später auch als Art Director. Bereits 1968 erhielt er den Kulturpreis der DGPh, 1975 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen. Heute lebt Thomas Hoepker in New York und Berlin, von 2002 bis 2006 war er Präsident der renommierten Photo-Agentur Magnum.

THOMAS HOEPKER, born 1936, worked for STERN magazine as a photographer, art director and as correspondent, in East Berlin and New York. His photographic achievements have been awarded with the Kulturpreis of the DGPh in 1968 and the German Federal Order of Merit in 1975. Today, Hoepker lives in New York and Berlin and, from 2002 to 2006, was president of Magnum.

Oliver Heissner
Oliver Heissner  „Il Sole“ aus der Serie „Versilia"

OLIVER HEISSNER, geboren 1966, studierte an der Accademia di Belle Arti in Carrara, Italien und an der Bayerischen Staatslehranstalt für Photographie in München. Er hat sich vor allem als Architektur- und Reportage-Photograph international einen Namen gemacht. Seine Arbeiten wurden bereits in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert und international veröffentlicht. Die Arbeiten in dieser Ausstellung stammen aus der Serie „Versilia", einer Typologie über Strandarchitektur an der toskanischen Mittelmeerküste.

OLIVER HEISSNER, born 1966, studied at the Accademia di Belle Arti in Carrara, Italy and at the Academy in Munich. He has gained international reputation for his architectural documentation of and his reportage work. His work has been presented in numerous group- and single exhibitions and published internationally. The pieces in this exhibition are taken from a series called “Versilia“, a typology on beach architecture on the mediterranian coast of Tuscany.

Renate Aller
Renate Aller  „Seascape #2279, Januar 02, 2009“
aus der Serie „Seascapes - One Location"

Die Hamburgerin RENATE ALLER studierte in London, England; sie lebt und arbeitet heute in New York. Ihre Serie „Seascapes - One Location" zeigt Landschaftsaufnahmen, die zwischen 1999 und 2009 immer vom gleichen Standort aus aufgenommen, das Meer vor Westhampton Beach auf Long Island zeigen. Es sind Meditationen über Licht und Bildkomposition, aber auch über das Meer und seine ständig wechselnden Erscheinungsformen. Das Buch zur Serie erscheint im Herbst 2010 bei Radius Books und im Kehrer Verlag, Heidelberg.

Hamburg born RENATE ALLER studied in London, England and now lives and works in New York City. Her series “Seascapes - One Location“ consist of landscapes taken between 1999 and 2009, always taken from the same viewpoint, showing the sea off the shore at Westhampton Beach, NY. They are meditations on light and composition, but also on the sea and it's ever changing appearance. The book to the series is published by Radius Books and Kehrer Publishing, Heidelberg.

Anne Jaquemard
Anna Jacquemard  „o. T.“ aus der Serie „der Strand“

Die in Hamburg lebende, freischaffende Künstlerin ANNA JACQUEMARD ist an dieser Ausstellung mit der fotografischen Serie „Der Strand“ aus dem Jahr 1983 beteiligt. Nach einer Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle 1985 hatte sie sich in den letzten 25 Jahren vor allem mit Malerei und Zeichnung beschäftigt. Die Präsentation ihrer fotografischen Arbeit ist, so Jacquemard, „für mich selbst eine Wiederentdeckung.“

Hamburg based independent artist ANNA JACQUEMARD is showing the photographic series “The Beach“ from 1983. After an exhibition at the Kunsthalle Hamburg in 1985, Jacquemard has been focussing on painting and drawing for the last 25 years. The presentation of her photographic work is “a re-descovery, even to myself!“

Bernd Jonkmanns
Bernd Jonkmanns  „o. T.“ aus der Serie „Capri“

BERND JONKMANNS, Jahrgang 1966, studierte an der Hochschule Dortmund und an der Faculty of Arts and Design in Exeter, England. Er hat sich vor allem als Reisephotograph einen Namen gemacht, seine Arbeiten wurden bereits in zahlreichen Ausstellungen präsentiert und in Publikationen wie Stern, Sunday Times Magazine oder dem SZ-Magazin veröffentlicht. An dieser Ausstellung ist er mit drei Arbeiten aus der Serie „Capri“ aus dem Jahr 2003 beteiligt.

BERND JONKMANNS, born 1966, studied at the Dortmund Academy and at the Faculty of Arts and Design in Exeter, England. He has earned a reputation for his travel and reportage work, that has also already been exhibited in numerous group- and single shows and has been published by Stern, Sunday Times Magazine and SZ-Magazine. In this exhibition, he shows three pieces from his series “Capri“ (2003).