Robert Voit

Biography

Robert Voit was a master class student of Thomas Ruff at the Academy in Dusseldorf and became known in 2010 for his series “New Trees”, large-format photographs of mobile phone antennas, camouflaged as trees, cacti or palm trees, blending into the landscape. Camouflage, deception and the imitation of nature are recurring themes in the work of Robert Voit. For example in his series “The Alphabet of New Plants”: In direct reference to Karl Blossfeld’s “The Alphabet of Plants” from 1928, Voit creates an archive of artificial flowers that are mass produced today and manufactured in countless variations for decoration purposes. Shown against a neutral background, these “plants” pretend to be nothing other than what the viewer mistakingly recognizes at first sight. But as with the “New Trees”, the illusion fails miserably at second glance, the unclean contour of a plant stem made of plastic, the textile fabric structures of the leaves reveal the unsatisfying attempt of humans to copy nature.

Robert Voit (*1969, Erlangen, Germany) lives and works in Munich. His work is exhibited and published internationally and can be found in important collections, both public and private.

Robert Voit war Meisterschüler bei Thomas Ruff an der Akademie in Düsseldorf und wurde 2010 bekannt durch seine Serie „New Trees“, großformatige Aufnahmen von Mobilfunkantennen, die sich als Bäume, Kakteen oder Palmen getarnt in die Landschaft einfügen. Camouflage, Täuschung und die Imitation der Natur sind wiederkehrende Themen in der Arbeit von Robert Voit. Die Serie „The Alphabet of New Plants“ beispielsweise: In direkter Anlehnung an Karl Blossfelds „The Alphabet of Plants“ („Urformen der Kunst“) aus dem Jahr 1928, erstellt Voit ein Archiv von künstlichen Blumen, wie sie heute industriell gefertigt und in unzähligen Varianten zu Dekorationszwecken produziert werden. Vor neutralem Hintergrund abgebildet, geben diese „Pflanzen“ vor, nichts anderes zu sein, als das, was man auf den ersten Blick zu erkennen glaubt. Doch wie schon bei den „New Trees“ scheitert die Täuschung schon auf den zweiten Blick kläglich, die unsaubere Kontur eines aus Plastik gefertigten Pflanzenstiels, die Stoffstrukturen der Blätter verraten den untauglichen Versuch des Menschen, die Natur zu kopieren.

Robert Voit (*1969, Erlangen, Deutschland) lebt und arbeitet in München. Seine Arbeit wird international ausgestellt und veröffentlicht und findet sich in wichtigen privaten und öffentlichen Sammlungen.

2018
“New Territory – Landscape Photography Today”, Denver Art Museum, Denver, USA
2015
“Über Wasser”, Bucerius Kunst Forum, Hamburg, Germany
2010
“Clervaux – Cité de l’Image”, Luxembourg
2009
“Human Nature”, Houston Center for Photography, Houston, USA
2009
“Robert Voit: New Trees”, Alfred Erhardt Stiftung, Berlin, Germany
2009
“New Positions”, Art Cologne, Cologne, Germany
2006
“Stadt ohne Eigenschaften”, Stadtmuseum München, Munich, Germany
2005
“Born in the Sixties”, C/O Berlin, Berlin, Germany
2005
“gute aussichten 2004/2005”, Haus der Photographie / Deichtorhallen, Hamburg, Germany
2001
“Asia Welcome”, Reger Forum für zeitgenössische Fotografie, Munich, Germany
2018
Deutscher Fotobuchpreis Silber für „The Alphabet of New Plants"
2016
Deutscher Fotobuchpreis Silber für „New Trees“
2004
Haus der Kunst Preis, München
2003
Europäischer Architekturfotografie Preis
1999
Reinhard Wolf Preis

The Alphabet of New Plants

Hatje Cantz, Osfildern, Germany

New Trees

Steidl Verlag, Göttigen, Germany

Exhibitions