Christian Patterson | Bottom of the Lake

Christian Patterson | telephone deconstruction 001
Christian Patterson   telephone deconstruction 001

CHRISTIAN PATTERSON gelang vor vier Jahren mit seiner Serie und Buchpublikation „Redheaded Peckerwood“ ein großer internationaler Erfolg. Das Buch wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Rencontres d'Arles Book Author Award 2012. In Jahr darauf, 2013, erhielt Patterson die sehr renommierte Guggenheim Foundation Fellowship.

In seiner neuen Arbeit „Bottom of the Lake“ kehrt Christian Patterson nun in seine Heimatstadt zurück, die Kleinstadt Fond du Lac in Wisconsin („Fond du Lac“, französisch für „Grund des Sees", auf englisch "Bottom of the Lake") und beschäftigt sich mit der Geschichte, der Ikonographie, dem Klima und der Alltagskultur dieses Ortes. Als roter Faden dient ein Telefonbuch von Fond du Lac aus dem Jahr 1973. Wie schon in "Redheaded Peckerwood" vermischt die Serie großformatige Farbfotografien, Schwarz-Weiß-Aufnahmen, Archivmaterial und Stillleben. Außerdem umfasst die Arbeit interaktive sklupturale Objekte wie etwa ein blaues Wählscheiben-Telefon, das Außenaufnahmen abspielt, die Patterson während der Arbeit vor Ort aufgenommen hat.

Christian Patterson, geboren 1974, lebt und arbeitet in New York. Das Buch zur Serie „Bottom of the Lake“ wird von Koenig Books veröffentlicht.

Christian Patterson | the brass lantern
Christian Patterson   the brass lantern

CHRISTIAN PATTERSON gained international critical acclaim five years ago for his series “Redheaded Peckerwood”. The book received multiple awards, the Rencontres d’Arles Book Author Award 2012 amongst others. A year later, in 2013, Christian Patterson received the prestigious Guggenheim Foundation Fellowship.

In his new work titled “Bottom of the Lake”, Christian Patterson revisits his hometown of Fond du Lac, Wisconsin (French for “Bottom of the Lake”) and weaves together visual threads related to the town's iconography, climate and culture. A 1973 telephone book from Fond du Lac serves as leitmotif. Patterson employs the same strategies that made his prior work, “Redheaded Peckerwood”, such a success, mixing large-format colour landscapes, black-and-white snapshots, appropriated and manipulated archival images, and studio still lifes. In addition the work contains interactive sculptural objects, such as a blue dial plate telephone, which plays sound files that the artist recorded during his field work.

Christian Patterson, born 1974, lives and works in New York. A monograph titled “Bottom of the Lake” is published by Koenig Books.

Christian Patterson | customer is wrong matchbook
Christian Patterson   customer is wrong matchbook

Christian Patterson | lake winnebago winter
Christian Patterson   lake winnebago winter

Christian Patterson | telephone deconstruction 003
Christian Patterson   telephone deconstruction 003

Christian Patterson | the castle
Christian Patterson   the castle

Christian Patterson | snowfall
Christian Patterson   snowfall

Christian Patterson | fish laws matchbook
Christian Patterson   fish laws matchbook

Christian Patterson REDHEADED PECKERWOOD

Christian Patterson „House at Night“ aus der Serie „Redheaded Peckerwood“
Christian Patterson   „House at Night“
aus der Serie „Redheaded Peckerwood“

CHRISTIAN PATTERSON, geboren 1972 in Fond du Lac, Wisconsin, lebt in Brooklyn, New York. Er war 2007 nominiert für den Santa Fe Prize for Photography, 2008 für den New York Photo Award und 2009 für den Baum Award for American Photography. Im Jahr 2010 erhielt er ein Light Work Stipendium als artist-in-residence. Seine Arbeit wird international ausgestellt und publiziert und findet sich in wichtigen privaten und öffentlichen Sammlungen.

Christian Patterson „Storm Cellar“ aus der Serie „Redheaded Peckerwood“
Christian Patterson   „Storm Cellar“
aus der Serie „Redheaded Peckerwood“

REDHEADED PECKERWOOD, 2011 veröffentlicht und von der internationalen Kritik euphorisch gefeiert, ist eine Serie von Objekten, Dokumenten und Fotografien, die auf einer tragischen, wahren Geschichte beruhen. Die Geschichte von zwei Teenagern, Charles Starkweather und Carol Ann Fugate, die nach dreitägiger Flucht insgesamt 11 Menschen ermordet hatten und im November 1958 verhaftet wurden, hat sich tief in das kollektive Gedächtnis Amerikas eingegraben. Terrence Mallicks „Badlands“ und Oliver Stones „Natural Born Killers“ beruhen auf ihrer Geschichte. Christian Patterson ist die Route ihrer Flucht durch Wyoming nach Nebraska nachgefahren, er hat sich in Polizeiarchive vertieft, Tatorte fotografiert und Augenzeugen befragt und eine künstlerische Arbeit gefertigt, die sich aus Fotografien und Archivfunden, Zeichnungen, Objekten und Dokumenten zusammenfügt, „eine Akte, gefüllt mit Hinweisen und Stichworten – ein Rätsel, das es zu lösen gilt!“, so Christian Patterson.

> Ausstellungsansichten

Christian Patterson „Prairie Grass Leak“ aus der Serie „Redheaded Peckerwood“
Christian Patterson   „Prairie Grass Leak“
aus der Serie „Redheaded Peckerwood“

Das Buch zur Serie erschien 2011 bei Mack Books, London. Es wurde international mit hymnischen Kritiken gefeiert und vielfach unter die Top 10 der besten Fotobücher 2011 gewählt, unter anderem von den Redaktionen der New York Times, The Guardian, London und Le Monde, Paris. „Redheaded Peckerwood“ wurde außerdem in diesem Jahr mit dem renommierten Book Author Award 2012 bei den Rencontres de la Photographie in Arles ausgezeichnet und war zuletzt im Museum of Contemporary Photohraphy in Chicago zu sehen.

Christian Patterson „House on Fire“ aus der Serie „Redheaded Peckerwood“
Christian Patterson   „House on Fire“
aus der Serie „Redheaded Peckerwood“

REDHEADED PECKERWOOD, published in 2011 to international critical acclaim, is a series of objects, documents and photographs based on a true, tragic story. The story of two teenagers, Charles Starkweather and Carol Ann Fugate, who during a three day killing spree in 1958 had murdered 11 people before being arrested, is deeply encoded in the American collective memory. Terrence Mallick's “Badlands“ and Oliver Stone's “Natural Born Killers“ were both based in their story. Christian Patterson followed the route the two teenagers took through Wyoming and Nebraska, went into police archives, spoke to witnesses and created a series of photographs, found objects, drawings and documents, creating “a visual crime dossier filled with cues and clues – a mystery to be solved“ (Christian Patterson)

> installation views

Christian Patterson „Telephone“ aus der Serie „Redheaded Peckerwood“
Christian Patterson   „Telephone“
aus der Serie „Redheaded Peckerwood“

The book to the series was published by Mack Books, London in 2011. It received widespread critical acclaim and was voted one of the Best Photobooks of 2011 by The New York Times, The Guardian, London and Le Monde, Paris. “Redheaded Peckerwood“ also received the prestigious Book Author Award 2012 at the Rencontres de la Photographie in Arles. The series was last exhibited by the Museum of Contemporary Photography in Chicago.

Christian Patterson „Stuffed Toy Poodle“ aus der Serie „Redheaded Peckerwood“
Christian Patterson   „Stuffed Toy Poodle“
aus der Serie „Redheaded Peckerwood“

Christian Patterson „Stuffed Toy Poodle“ aus der Serie „Redheaded Peckerwood“
Christian Patterson   „Confession Letter“
aus der Serie „Redheaded Peckerwood“

 

Christian Patterson SOUND AFFECTS

Christian Patterson „Lamplighter Jukebox“ aus der Serie „Sound Affects“
Christian Patterson   „Lamplighter Jukebox“
aus der Serie „Sound Affects“

SOUND AFFECTS aus dem Jahr 2005 ist eine Untersuchung der Stadt Memphis, Tennessee, als ein Ort der Musik. Memphis, „Birthplace of Rock n' Roll“, aber auch „Home of the Blues“, erscheint hier als eine aus Licht und Farben gemachte visuelle Melodie. Die Serie dokumentiert musikalische Orte, die Geschichte, die Präsenz und den Einfluss von Musik in der Stadt, die Musikalität des Alltags. Christian Patterson trat mit dieser Arbeit zum ersten Mal international als Fotokünstler in Erscheinung. Die Serie wurde vielfach ausgestellt und das Buch zur Serie erschien 2008 in der Edition Kaune Sudendorf, Köln. Christian Patterson, geboren 1972 in Font du Lac, Wisconsin, lebt und arbeitet in Brooklyn, New York.

> Ausstellungsansichten

Christian Patterson „Christmas Ceiling“ aus der Serie „Sound Affects“
Christian Patterson   „Christmas Ceiling“ aus der Serie „Sound Affects“

SOUND AFFECTS created in 2005 is a study of Memphis, Tennessee, as a musical place. Memphis, “Birthplace of Rock'n'Roll“, but also “Home of the Blues“ in this series of photographs appears to be a visual melody made out of light and color. The series documents musical places, the history, the presence and the influence of music on the city, the musicality of the every day. With this series, Christian Patterson made his first interntional appearance as an artist working in photography, it was widly exhibited and the book to this series was published in 2008 by Edition Saune Kudendorf, Cologne. Christian Patterson, born in 1972 in Font du Lac, Wisconsin, lives and works in Brooklyn, New York.

> installation views

Christian Patterso „Skateland“ aus der Serie „Sound Affects“
Christian Patterson   „Skateland“
aus der Serie „Sound Affects“

Christian Patterson „Woman with Curlers“ aus der Serie „Sound Affects“
Christian Patterson   „Woman with Curlers“
aus der Serie „Sound Affects“

Christian Patterso „Revelation 21:8“ aus der Serie „Sound Affects“
Christian Patterson   „Revelation 21:8“
aus der Serie „Sound Affects“