okko oinonen
OKKO OINONEN

INTELLECTUAL EXILES
Die Konzept-Serie von Inszenierungen des jungen finnischen Fotografen Okko Oinonen basiert auf dem 1953 erschienen Roman "Fahrenheit 451" von Ray Bradbury. Darin entwirft der amerikanische Science-Fiction-Autor die düstere Zukunfts-Vision einer Gesellschaft, in der es unter Höchststrafe verboten ist, Bücher zu lesen oder zu besitzen. Fahrenheit 451 bezeichnet die Temperatur, bei der sich Papier entzündet. Eine Gruppe von Dissidenten lebt in den Wäldern vor den Toren der Stadt und lernt Bücher auswendig, um sie vor dem Vergessen zu bewahren. Okko Oinonen gelingt eine visuelle Umsetzung, die zwischen Realität und Fiktion zu schweben scheint.

Okko Oinonen, geboren 1970, lebt und arbeitet in Helsinki. Seine Arbeit wird international ausgestellt und veröffentlicht.

OKKO OINONEN
OKKO OINONEN

INTELLECTUAL EXILES
The conceptual series of staged images by young Finnish photographer Okko Oinonen is based on the novel „Fahrenheit 451“ by Ray Bradbury. The American science-fiction-author depicts the dismal scenario of a society that prohibits books. To possess or read a book is subject to capital punishment. Fahrenheit 451 indicates the temperature that inflames paper. A group of innsurgent dissidents lives in the forests and reads books to save them from oblivion. Okko Oinonen formulates a visual translation that ebbs between reality and fiction.

Okko Oinonen, born 1971, lives and works in Helsinki, Finland. His work is published and exhibited internationally.


OKKO OINONEN
OKKO OINONEN

OKKO OINONEN
OKKO OINONEN

OKKO OINONEN
OKKO OINONEN

OKKO OINONEN
OKKO OINONEN

OKKO OINONEN
OKKO OINONEN

OKKO OINONEN
OKKO OINONEN

OKKO OINONEN
OKKO OINONEN