Bertien van Manen | PETROSPECTIVE

Die international renommierte, niederländische Photographin Bertien van Manen (geb. 1942) gilt als eine der Erneuerinnen der dokumentarischen Photographie. Ihre Arbeiten wurden an den wichtigsten Ausstellungsorten für Photographie gezeigt, dem Museum of Modern Art, New York, dem Maison Européenne de la Photographie in Paris oder dem Fotomuseum Winterthur und international veröffentlicht. Arbeiten von Bertien van Manen finden sich in wichtigen öffentlichen und privaten Sammlungen. Die Robert Morat Galerie präsentierte die beiden Serien: „East Wind, West Wind“ und „Give me your Image“. Die neue Serie „Let's sit down before we go“, veröffentlicht bei MACK Books, London, zeigt die Galerie in ihrem Schauraum in Berlin im Februar und März 2012.

The internationally renowed Dutch photographer Bertien van Manen (born 1942) is regarded as one of the renovators of documentary photography. Her work has been exhibited by all major photography institutions such as the Museum of Modern Art, New York, the Maison Européenne de la Photographie in Paris or the Fotomuseum Winterthur and published internationally. Bertien van Manen's work is found in major collections, both public and private. The Robert Morat Galerie presented the series: “East Wind, West Wind“ and “Give me your Image“. A new series, “Let's sit down before we go“, published by MACK Books, London, will be shown in the gallery's Berlin showroom in February and March 2012.

BERTIEN VAN MANEN
Bertien van Manen   „Dancing Couple in Groove's Bar,
Shanghai“ aus der Serie „East Wind, West Wind“

EAST WIND, WEST WIND ist ein photographisches Langzeitprojekt, das zwischen 1997 und 2000 entstand. Bertien van Manen dokumentiert den Alltag von Menschen in China. Die Photographin zeigt die innere Zerrissenheit eines Landes, das sich zwischen der Bewahrung von Traditionen und dem Streben nach Modernität zu behaupten sucht. „Dieses Buch ist über Menschen, die ich traf und über Orte, die ich in China seit dem Juli 1997 besucht habe. Durch Einflüsse der westlichen Welt ändern sich die großen Städte wie Peking, Shanghai oder Shenzhen rapide. Dagegen leben die Menschen in den kleinen Dörfern der westlichen Inlandprovinzen wie ihre Vorfahren. Ich will nicht vorgeben, ein komplettes oder allgemeingültiges Bild vom heutigen China zu liefern. Meine Absicht ist es, meine persönlichen Eindrücke von einzelnen Menschen und ihrer Umgebung zu präsentieren, so wie ich sie sah, aus großer Nähe, während ich mich in ihren Häusern oder im unmittelbaren Umkreis davon aufhielt.“ (Bertien van Manen). Das Buch zu dieser Serie erschien 2001 bei Kruse (Deutschland) und de Verbleeding (Niederlande).

BERTINE VAN MANEN
Bertien van Manen   „Weifang travelling by Bus, Suzhou, Jiangsu“ aus der Serie „East Wind, West Wind“

EAST WIND, WEST WIND is a long-term project that was realized between 1997 and 2000. With astounding intimacy, Bertien van Manen documents everyday life in China, showing a people riven between the preservation of traditions and the aspiration for modernity. „This book is about people that I met and places that I visited in China since July 1997. Through the influences of the western world, the big cities like Beijng, Shangai or Shenzen change rapidly whereas people in small villages still live the life of their ancestors. I do not pretend to provide a full picture of China today. My intention was to show an intimate, personal impression of individual people as I saw them in their homes or close-by." (Bertien van Manen). The book was published in 2001 by Kruse (Germany) and de Verbleeding (Netherlands).

BERTIEN VAN MANEN
Bertien van Manen   „Sofia, 2002“
aus der Serie „Give me your image“

GIVE ME YOUR IMAGE entstand zwischen 2002 und 2005. Bertien van Manen besuchte Familien in ganz Europa und photographierte private Photographien. Sie sammelte die Spuren, die das Leben der Menschen hinterlassen hat, Spuren von Glück und Trauer, Krieg und Unterdrückung. Dabei umspannt sie die Geschichte eines Jahrhunderts, über kulturelle Grenzen hinweg. Van Manen photographierte Bilder in Photo-Alben, Photos, die an der Wand hängen oder auf Nachttischen stehen, Bilder, die im Leben der Menschen präsent sind. Das Buch zu dieser Serie erschien 2005 bei Steidl, sie wurde im Rahmen der Ausstellung „New Photography“ im Museum of Modern Art in New York gezeigt und war 2007 für den Deutsche Börse Photography Prize nominiert.

BERTIEN VAN MANEN
Bertien van Manen   „Fausto Coppi, Rome, 2005“
aus der Serie „Give me your image“

GIVE ME YOUR IMAGE was realized between 2002 and 2005. Bertien van Manen visited families all over Europe to take pictures of their private photographs. In doing so, she collected traces of people's lives, of happiness and sadness, of war and suppression, and she encompassed a century of history, across differences in culture and the meeting of human minds and hearts. Van Manen took photographs of photos from family albums, of photos hanging on walls, standing on nightstands and of photos simply present in people's lives. The book to this series was published in 2005 by Steidl, the work was part of the group show “New Photography“ at the Museum of Modern Art in New York and in 2007 was nominated for the Deutsche Börse Photography Prize.

Bertien van Manen
Bertien van Manen   „Apanas, Pjotr", Sibirien,
aus der Serie „Let's sit down before we go“

LET'S SIT DOWN BEFORE WE GO
Zwischen 1991 und 2009 reist Bertien van Manen mit ihrer kleinen, analogen Kamera quer durch Asien und Ost-Europa. Sie lernt die Menschen kennen, die die Objekte ihrer Bildersammlung werden sollten und lernt ihre Sprache. „Let's sit down before we go" ist ein Portrait der Orte, die van Manen besucht hat und der Menschen, die sie kennen gelernt hat, bei denen sie wohnte und die ihre Freunde wurden auf ihren Reisen durch Russland, Georgien, Kasachstan, Moldavien, Sibirien, Tatarstan und Usbekistan. Der Titel der Serie, „Let's sit down before we go", nimmt Bezug auf den alten russischen Brauch, vor dem Aufbruch einen Augenblick inne zu halten; einen Moment der Ruhe vor der Reise und die Möglichkeit, sich darüber im Klaren zu werden, wohin wir gehen und warum. Das Buch zur Serie erschien bei MACK Books, London. Die Auswahl und das Editing nahm der englische Fotograf Stephen Gill vor.

Bertien van Manen
Bertien van Manen   „Baikal Lake“, Sibirien,
aus der Serie „Let's sit down before we go“

LET'S SIT DOWN BEFORE WE GO
Between 1991 and 2009 van Manen travelled across Asia and Eastern Europe with a small, analogue camera, learning the local language and engaging with the people who would become the subject of this collection. Let's sit down before we go is a portrait of the places van Manen visited and the people she met, stayed with and became friends with during her travels across Russia, Georgia, Kazakhstan, Moldova, Siberia, Tatarstan and Uzbekistan. The title, Let's sit down before we go, represents an old Russian tradition, the practice of taking a moment, stopping to think before embarking on a journey, to consider where we will be travelling to and why. The book to this series was published by MACK Books, London. The editing and sequencing of the images have been done by Stephen Gill.