Marten Lange | ANOTHER LANGUAGE

Mårten Lange   „untitled“ aus der Serie „Another Language“
Mårten Lange   „untitled“ aus der Serie „Another Language“

„Der Mensch beurteilt die Dinge lange nicht so sehr nach dem, was sie wirklich sind, als nach der Art, wie er sie sich denkt und sie in seinen Ideengang einpaßt.“
Alexander von Humboldt (1769 – 1859)

Die Ästhetik der Naturwissenschaft und die Materialität der Dinge sind widerkehrende Themen in der Arbeit des jungen schwedischen Fotografen Mårten Lange. So auch in seiner neuen Serie „Another Language“, die im Jahr 2012 bei MACK Books, London als lyrisches, beeindruckend schön gestaltetes kleines Buch veröffentlicht wurde. Die Serie vereint Bilder von Flora und Fauna, sie dokumentiert Naturphänomene und deutet eine subtile Narration an – ein Meteorit stürzt ab, eine Landschaft wird sichtbar, ein weit entfernter Planet bildet den Schlusspunkt der Bildsequenz. Vor allem aber ähnelt die Serie der Arbeitsweise eines Wissenschaftlers, der Proben entnimmt und Archetypen sammelt. Schwarzweiss fotografiert, entsteht ein heterogener Index der Natur, in dem die Klarheit und Einfachheit des einzelnen Bildes im Gegensatz steht zum rätselhaften Ganzen der Serie.

MÅRTEN LANGE wurde 1984 in Mölndal, Schweden geboren. Er studierte Fotografie an der Universität Göteborg und an der University for Creative Arts in Farnham, England. Er lebt und arbeitet in London.

Mårten Lange   „untitled“ aus der Serie „Another Language“
Mårten Lange   „untitled“ aus der Serie „Another Language“

“A physical delineation of nature terminates at the point where the sphere of intellect begins, and a new world of mind is opened to our view. It marks the limit, but does not pass it.“
Alexander von Humboldt (1769 – 1859)

The aesthetics of science, nature and the materiality of things are recurring themes in Mårten Lange’s work and in „Another Language“, published by MACK Books in 2012. Combining images of flora, fauna and natural phenomena in an intimate and beautifully crafted series, Lange teases out a subtle narrative - a meteor crashes, a landmass is visible and a distant planet occupies the final page - but the book is more akin to the workings of a scientist collecting specimens. Together the photographs create a cryptic and heterogeneous index of nature, with recurring shapes, patterns and texture, where the clarity and simplicity of the individual photographs contrasts with the enigmatic whole. Shot in his signature black and white style, his subjects are isolated from their environments, taking on sculptural qualities. Ranging from the sublime (lightning, mountains, a star) to the commonplace (ducks, rocks, a fish), these phenomena all attain equal importance through the democracy of Lange’s photographic treatment.

MÅRTEN LANGE was born in 1984 in Mölndal, Sweden. He studied photography at University of Gothenburg in Sweden and the University for the Creative Arts in Farnham, United Kingdom. He lives and works in London.

Mårten Lange   „untitled“ aus der Serie „Another Language“
Mårten Lange   „untitled“ aus der Serie „Another Language“

Mårten Lange   „untitled“ aus der Serie „Another Language“
Mårten Lange   „untitled“ aus der Serie „Another Language“