Peer Kugler | NEW YORK 2000-2002

PEER KUGLER
geboren 1966, studierte am Art Institut of Fort Lauderdale und am ICP, dem International Center of Photography in New York. Er lebt heute als freier Photograph in Hamburg. Seine Arbeiten erscheinen in Publikationen wie Stern, SZ-Magazin, Newsweek, Max, Le Monde oder Amica. Die Galerie vertritt Peer Kugler auch in Zukunft.


NEW YORK 2000 – 2002
zeigt Aufnahmen, die in einem Zeitraum von zwei Jahren, zwischen 2000 und 2002, in New York entstanden. Bei seinen Streifzügen durch die Straßen der Stadt, bei seinen Fahrten mit der U-Bahn oder der Staten Island-Fähre gelangen ihm augenblickhafte, beiläufig wirkende Aufnahmen in der Tradition der klassischen Streetphotography. Doch anders als die eleganten, erzählerischen Straßenaufnahmen von Ikonen wie Cartier-Bresson oder André Kertétz, auch im Gegensatz zu den klaren, schonungslosen Darstellungen von Helen Levitt oder Robert Frank geht es Peer Kugler um eine atmosphärische Verdichtung, die die „alte Schule” der Straßenphotographie in unsere Zeit übersetzt.