robert morat

THOMAS HOEPKER, geboren 1936, gehörte jahrzehntelang zum festen Mitarbeiterstab des STERN, als Photograph, Korrespondent in Ost-Berlin und New York, später auch als Art Director. Bereits 1968 erhielt er den Kulturpreis der DGPh, 1975 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen. Heute lebt Thomas Hoepker in New York, von 2002 bis 2006 war er Präsident der renommierten Photo-Agentur Magnum.

THOMAS HOEPKER, born 1936, worked for STERN magazine as a photographer, art director and as correspondent, in East-Berlin and New York. His photographic achievements have been awarded with the Kulturpreis of the DGPh in 1968 and the German Federal Order of Merit in 1975. Today, Hoepker lives in New York and, from 2002 to 2006, was president of Magnum.

robert morat
robertmorat

ATELIERBESUCHE
Thomas Hoepker kam in den frühen 1980er Jahren für den STERN in die USA und portraitierte dort in den folgenden Jahren die Protagonisten der New Yorker Künstlerszene. Er besuchte, natürlich, Andy Warhol. Aber auch Roy Lichtenstein, Jasper Johns, Keith Haring, Jeff Koons, Christo, Kiki Smith und andere. Die Robert Morat Galerie freut sich sehr, eine Auswahl dieser „Atelierbesuche“ in Hamburg präsentieren zu können.

STUDIOVISITS
Thomas Hoepker came to the US in the early 1980ies for STERN Magazine and during the following years portrayed almost all of the protagonists of the New York art scene. He, of course, visited Andy Warhol, but also Roy Lichtenstein, Jasper Johns, Keith Haring, Jeff Koons, Christo, Kiki Smith and others, The Robert Morat Gallery is thrilled to be able to present a selection of these „Studiovisits“ in Hamburg

robert morat

Thomas Hoepker | A-WORLD Magnum Photos curated by Helmut Lang
(Videoinstallation)

Anlässlich ihres 60. Jubiläums plante die renommierte Photographen-Agentur Magnum im Frühjahr 2007 ein spektakuläres, urbanes Ausstellungs- und Projektions-Projekt in New York City. Als einer der „Gast-Kuratoren" wurde Helmut Lang gebeten, sich in die Tiefen des riesigen Magnum-Archivs zu begeben um für eine Video-Projektion eine eigene Auswahl zu treffen. „Es hat mich interessiert, einen neuen Blick auf das Achiv zu werfen und das Interesse einer jungen, multi-medialen Generation zu wecken, die an das Aufnehmen von Bildern und Informationen in hoher Geschwindigkeit gewohnt ist.“ (Helmut Lang)

Helmut Lang wählte sechzig Künstlerportraits, Atelier-Innenräume und Ausstellungsansichten von Magnum-Photographen wie Thomas Hoepker, Jim Goldberg, Inge Morath, Lise Sarfati, René Buri und Alec Soth aus. In rascher Folge geschnitten, ergeben diese sechzig Photographien eine eigenständige Installation, begleitet mit Ton aus “C’est le murmure de l’eau qui chante” von Louise Bourgeois (Brigitte Cornand, Les Films du Siamois. Paris 2002).

robert morat
robert morat

A-WORLD
Magnum Photos curated by Helmut Lang
(Video Installation)

In spring 2007, celebrating it’s 60th anniversary, Magnum Photos, the renowned photo agency, created a citywide exhibition project in New York. As one of the guest-curators, Helmut Lang was invited to delve into the vast Magnum archives and make his own video curation
“I was interested in finding a new approach to look at the archive to evoke interest from a multi-media generation that is used to constant and fast-paced feed of imagery and information”. (Helmut Lang)

Helmut Lang chose sixty images featuring artist-portraits, studio-interior-shots and installation-views by Magnum photographers such as Thomas Hoepker, Jim Goldberg, Inge Morath, Lise Sarfati, René Buri and Alec Soth among others. Cut together in a brisk editing sequence, the photographs add up to a self-contained installation, accompanied by audio from “C’est le murmure de l’eau qui chante” by Louise Bourgeois (Brigitte Cornand, Les Films du Siamois. Paris 2002).

robert morat

HELMUT LANG, geboren 1956, ist eine der wichtigsten kulturellen Persönlichkeiten seiner Zeit. Er hatte entscheidenden Einfluss auf die Mode der letzten zwanzig Jahre und ist eine wichtige Stimme im Dialog zwischen Kunst, Mode und Design. Seit 2005 arbeitet er an freien, künstlerischen Projekten. Die Kestnergesellschaft in Hannover zeigt vom 31. August bis zum 02. November 2008 unter dem Titel „ALLES GLEICH SCHWER" die erste Einzelausstellung seiner künstlerischen Arbeit. Helmut Lang lebt und arbeitet in New York und Long Island.

HELMUT LANG, born 1956, is one of the most influential cultural figures of his time. Over the past two decades, he made critical contributions to fashion. He has since 2005 been working as an artist. This Fall, the Kestnergesellschaft in Hanover is presenting Lang’s first solo museum exhibition of artistic work (August 31 to November 2 2008), titled “ALLES GLEICH SCHWER“. Lang lives and works in New York and Long Island.

 

robert morat

THOMAS HOEPKER
1936 in München geboren, gehörte jahrzehntelang zum festen Mitarbeiterstab des STERN, als Photograph, Korrespondent in Ost-Berlin und New York, später auch als Art Director. Seine photographische Arbeit wurde international ausgestellt und ausgezeichnet und in zahlreichen Büchern veröffentlicht. Zuletzt erschien der Retrospektiv-Band „Thomas Hoepker, Photographien 1955 – 2005“ im Verlag Schirmer/Mosel. Bereits 1968 erhielt er den Kulturpreis der DGPh, 1975 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen. Heute lebt Thomas Hoepker in New York, er ist Präsident der renommierten Photo-Agentur Magnum.

robert morat
robert morat

PHOTOGRAPHIEN 1955 - 2005
Thomas Hoepker hat den deutschen Bildjournalismus geprägt, wie kaum ein anderer. In den letzten 50 Jahren hat er wahre Ikonen der Reportage-Photographie geschaffen, Photos, die sich in unser kollektives Bildergedächtnis eingebrannt haben. Ob Eindrücke aus dem Nachkriegsdeutschland der 50er Jahre, seine berühmte Portrait-Serie über Mohammad Ali in der 60ern, Aufnahmen aus der DDR in den 70ern, seine Künstlerportraits oder die berühmte Aufnahme von New York am 11. September 2001 - eine Rückschau auf die Bilder von Thomas Hoepker funktioniert wie eine Reise durch ein halbes Jahrhundert Zeitgeschehen.

robert morat
robert morat

robert morat
robert morat

robert morat
robert morat