Bernhard Fuchs | HÖFE

Bernhard Fuchs Geräteschuppen, Neuschlag, 2009
Bernhard Fuchs Geräteschuppen, Neuschlag, 2009

HÖFE ist der Titel einer Serie von 48 Landschaftsaufnahmen. Sie entstanden auf Bernhard Fuchs´ Wegen durch die Gegend um Helfenberg in Oberösterreich. Die Bauernhöfe liegen in der hügeligen Landschaft des Mühlviertels und werden großteils als Mischwirtschaften betrieben, das Klima ist rau, der Boden karg, die Höfe von Generation zu Generation weitervererbt. Der Strukturwandel fordert aber auch hier seinen Preis. „Und“, so schreibt Till Briegleb in der Süddeutschen Zeitung, „man versteht sofort, warum Fuchs diesen Landstrich, in dem er 1971 geboren wurde, nicht mit dem emphatischen Begriff Heimat benennt, sondern mit dem eher technischen Wort Herkunftsgegend. Die Würde dieser Region speist sich nicht daraus, Idylle zu sein, sondern aus dem zähen Willen der Zurückgebliebenen, dem kargen Ökosystem einen Lebensunterhalt zu entreißen.“

Bernhard Fuchs Holunderbeerstrauch, Piberschlag, 2009
Bernhard Fuchs Holunderbeerstrauch, Piberschlag, 2009

BERNHARD FUCHS, geboren 1971 in Haslach a.d.Mühl in Oberösterreich, studierte bei Bernd Becher an der Kunstakademie in Düsseldorf und bei Timm Rautert an der Hochschule in Leipzig. Seine Arbeit wurde bereits durch große Einzelausstellungen im Museum Ludwig in Köln, im Museum für Gegenwartskunst in Siegen, im Josef Albers Museum in Bottrop und zuletzt im Sprengel Museum in Hannover gewürdigt. Das Buch zur Serie HÖFE erschien bei Koenig Books, London. Bernhard Fuchs lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Bernhard Fuchs Misthaufen, Uttendorf, 2009
Bernhard Fuchs Misthaufen, Uttendorf, 2009

FARMS is a series of 48 landscape photographs. They were created during Bernhard Fuchs' walks around the area of Helfenberg in Upper Austia. These farms, remotely located in the hilly landscape of the Mühlviertel, mostly are mixed farming operations, the climate is harsh, barren soil, the farms are handed down from generation to generation. But also here, structural changes have taken their toll. "And", writes Till Briegleb in Süddeutsche Zeitung, "you understand immediately why Fuchs, who was born into this lanscape in 1971, is reluctant to use the emphatic term "Heimat" for it, but rather uses the more technical term "Herkunftsgegend". The dignity of this region is not fed by the it's idyllic character, but rather by the pertinacious spirit of those left behind to wrest a living form the aride ecosystem."

Bernhard Fuchs Bauernhof, Laimbach, 2010
Bernhard Fuchs Bauernhof, Laimbach, 2010

BERNHARD FUCHS, born in 1971 in Haslach a.d. Mühl in Upper Austria, studied with Bernd Becher at the DÜsseldorf Art Academy and with Timm Rautert at the Academy in Leipzig. His work has already been presented in major solo exhibitions by the Museum Ludwig in Cologne, the Museum of Contemporary Art in Siegen, the Josef Albers Museum in Bottrop and most recently at the Spengel Museum in Hanover. The book to the series was published by Koenig Books, London. Bernhard Fuchs lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Bernhard Fuchs Futterstadel. Thurnerschlag, 2010
Bernhard Fuchs Futterstadel. Thurnerschlag, 2010

Bernhard Fuchs Gerätestadel, Geierschlag, 2009
Bernhard Fuchs Gerätestadel, Geierschlag, 2009