FOTOFORM
FOTOFORM

FOTOFORM war ein loser Verbund gleich gesinnter, experimentell arbeitender Fotografen, die in den 50er Jahren eine herausragende Stellung innerhalb der künstlerischen Fotografie im Europa der Nachkriegszeit einnahmen. Die Fotokünstler knüpften stilistisch an die fotografischen Experimente des Neuen Sehens der 20er Jahre an und versuchten gleichzeitig nach der kulturellen Barbarei der Nazizeit formal ästhetisch neue Wege zu gehen.
Von der Gruppe „fotoform" gingen die wichtigsten Impulse zur grundlegenden Neubestimmung der Fotokunst aus. So gilt die gemeinsam entwickelte Stilrichtung der „subjektiven Fotografie", die sich durch ihre formale Abstraktion und ihren künstlerischen Bildanspruch auszeichnet, als wichtigster Beitrag zur Fotografie in Deutschland nach 1945. Nicht die objektive Wiedergabe der Wirklichkeit ist es, die die „subjektive Fotografie" anstrebt, sondern deren bildhafte Deutung und persönliche Interpretation durch subjektive Bildvorstellungen. Ergebnis ist eine formbewusste Strukturfotografie in schwarzweiß mit betont graphischen Elementen.

Die Robert Morat Galerie freut sich sehr, in Zusammenarbeit mit photoArt Hamburg herausragende Werke und originale Vintage-Prints von Otto Steinert, Peter Keetmann, Siegfried Lauterwasser, Toni Schneiders, Ludwig Windstosser und Heinz Hajek-Halke zeigen zu können.

FOTOFORM
FOTOFORM

In the 1950ies, FOTOFORM was a group of like-minded photographers working experimentally and occupying a central position in European post-war photography. Stylistically, the members of the group tied up to the photographic experiments of the“Neues Sehen“ in the 1920ies and at the same time tried to overcome the cultural barbarism of the Third Reich by breaking new ground aesthetically. The group had enourmous influence on a fundamental re-alignment of artistic photography through the collectively devolped movement of a “subjective photography“. Seeking formal abstraction and an artistic imagery, it is regarded as the most important contribution to art photography after 1945. “Subjective photography“ didn’t aim at an objective reflection of reality but it’s personal interpretation - achived through a graphical, form-conscious, structural photography in black and white.
The Robert Morat Gallery and photoArt Hamburg are thrilled to be presenting key images and original vintage prints by Otto Steinert, Peter Keetmann, Siegfried Lauterwasser, Toni Schneiders, Siegfried Lauterwasser, Ludwig Windstosser and Heinz Hajek-Halke.


FOTOFORM


FOTOFORM